Foodfriday- österreichischer Topfenstrudel

Topfenstrudel ist aus der österreichischen Mehlspeisenkultur genauso wenig wegzudenken, wie Apfelstrudel oder Kaiserschmarren. Daher stelle ich euch heute ein Rezept vor, welches meine Familie schon seit einiger Zeit heiß liebt. Ich habe den Topfenstrudel schon so oft gebacken, dass ich sogar die Zutaten fast auswendig aufsagen kann 😀 Warum genau mein Strudel so beliebt ist, kann ich euch gar nicht sagen, wahrscheinlich ist es ein Zusammenspiel der perfekten Füllung mit der guten Konsistenz des Teiges.

Wie ich den Topfenstrudel backe, könnt ihr weiter unten nachlesen!

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 110g Kristallzucker
  • 2 Strudelteigblätter
  • 90g weiche Butter, plus ein bisschen zerlassene Butter zum Einfetten der Form
  • 250ml Sauerrahm
  • 400g Topfen
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • optional könnte man auch Rosinen in den Teig geben (mache ich aber nie)

img_0132

Zubereitung:

Zuerst das Backrohr auf 190° C vorheizen. Danach beginnen, die Eier zu trennen. Die 4 Eiklar werden zusammen mit dem Kristallzucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz zu Eischnee geschlagen. Den Schnee anschließend im Kühlschrank kalt stellen.

Nun wird die weiche Butter gemeinsam mit dem Dotter in der Küchenmaschine vermischt und leicht schaumig geschlagen. Nach und nach werden Topfen und Sauerrahm zur Masse dazugefügt, wobei ich diese zumeist mit der Hand einrühre, da sonst die Füllung sonst womöglich zu flüssig wird.

Im letzten Schritt den Eischnee mit dem Schneebesen unter die Topfenmasse unterheben.

Jetzt muss noch die Kuchenform vorbereitet werden. Ich nehme meistens eine Form (wie auf dem Bild ersichtlich), in welcher der Strudel genau reinpasst. Die Form fette ich mit etwas flüssiger Butter ein und bemehle sie anschließend noch.

Danach werden die beiden Strudelteigblätter vorbereitet, indem ich sie an den langen Seiten in der Mitte etwas überlappe und dies festdrücke, damit ich ein langes Teigblatt erhalte. Nun wird die Füllung auf dem Teig verteilt. Der Teig wird von links und rechts ein Stück in die Mitte eingeschlagen, damit die Fülle nicht herausrinnen kann. Nun wird der Strudel zwei Mal eingerollt, sodass sich eine Teigschicht im Strudel befindet (die schmeckt nämlich besonders gut!). Zum Schluss das Teigende gut im Teig festdrücken, damit der Strudel nicht aufreißt.

img_0124

Teigende ist noch oben

Die große Kunst ist es, nun den Strudel vorsichtig in die Form zu kippen, sodass die Oberseite (die ich gerade festgedrückt habe), auf der Blechunterseite liegt. Den Strudel in das vorgeheizte Backrohr schieben und etwa 60 Minuten backen lassen. (Achtung! Abhängig von eurem Backrohr kann die Backzeit variieren. Ich würde nach 45 Minuten auf jeden Fall nach dem Strudel sehen und dann entscheiden, ob er nach weiterbacken muss.)

img_0126

Teigende unten

Nach dem Backen den Strudel auskühlen lassen und direkt aus der Form heraus in Stücke schneiden. Zum Schluss mit Staubzucker bezuckern.

img_0133

img_0141

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mein Rezept ausprobiert! Lasst mich auf jeden Fall wissen, wie euch der Topfenstrudel schmeckt!

PS: Mich gibt es jetzt auch auf Facebook! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir einen Like dalasst! 🙂

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Foodfriday- österreichischer Topfenstrudel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s